Kirchdorfer TGW-Mädchen präsentieren sich im Turnmehrkampf

 

Rundenwettkämpfe finden zweimal in Gehrden statt

Dass die Kirchdorfer Turnerinnen als Deutscher Meister nicht nur im Turngruppenwettstreit spitze sind, sondern auch den turnerischen Mehrkampf beherrschen, bewiesen sie jetzt im Rahmen der Rundenwettkämpfe des Turnkreises Hannover-Land.Mangels Ausrichter hat sich der SV Gehrden in diesem Jahr bereit erklärt, diese Veranstaltung doppelt in seiner Halle durchzuführen.

Der dritte Wettkampftag wurde ersatzlos gestrichen. Vom TSV Kirchdorf (in Kooperation mit dem HAG) gingen nur zwei Teams an den Start, wobei es sich bei der 2. Mannschaft um eine Nachwuchsgruppe der Jahrgänge 2006 - 08 handelt, die noch Wettkampferfahrung sammeln muss. Dieses Team mit Kim Homeier, Marei Oszwald in ihrem ersten Wettkampf überhaupt, Shayene Redeker und Neuzugang Leah Sippert kam unter 10 Mannschaften zwar nur auf Rang 9, hat aber im zweiten Durchgang gute Chancen, sich bei geringen Punktabständen noch erheblich weiter nach vorne zu arbeiten. Die TGW-Spezialistinnen Paula Dietrich, Anna Hahn, Sophie Himmelseher und Hannah Schwerdtner versuchten sich dieses Mal neben dem Boden auch beim Sprung, am Reck oder Spannbarren sowie auf dem Balken. Sie machten in der Altersklasse 2002 und älter durchweg eine gut Figur und belegen im Zwischenergebnis Platz 1 unter 5 Teams mit 191,20 Punkten. Dabei ist der Vorsprung auf die Verfolger TV Bodenwerder (190,60), Lehrter SV (189,70) und den SV Gehrden (189,50) denkbar knapp. Nur eine Leistungssteigerung im Finale am 24. November kann den Sieg sichern.